Solarstrom speichern

Siegener-Zeitung vom 04.05.2012

Solarstrom speichern


Die Zukunft der Photovoltaik liegt in der Eigennutzung des erzeugten Solarstroms, so die Meinungen von Rainer Adelt (Elektro-Adelt) und seinem Photovoltaikpartner Udo Nocera (wks-energie) .

Der neue Energiemanager von Schüco ermöglicht die Speicherung und intelligente Nutzung der gewonnenen Solarenergie von Photovoltaikmodulen. Er entscheidet, ob der Strom in der Batterie des Schüco Energiemanagers gespeichert wird, über den integrierten Wechselrichter den Verbrauchern im Haus zur Verfügung gestellt oder ins Netz eingespeist wird. Mit der Speicherung steht der überschüssige tagsüber erzeugte Photovoltaikstrom zur Nutzung am Abend, in der Nacht und am nächsten Morgen zur Verfügung. Mit diesem Verfahren kann sich ein Standard-Einfamilienhaus mit einer 5 kWp Photovoltaikanlage über das Jahr gerechnet bis zu 80 % mit elektrischer Energie autark versorgen.

Auch für die gewerbliche Nutzung werden Photovoltaikanlagen immer wirtschaftlicher. Durch den selbst erzeugten Photovoltaikstrom lässt sich der Bezugsstrom aus dem öffentlichen Stromnetz erheblich reduzieren da die Stromerzeugung meist parallel zur gewerblichen Nutzung erfolgt.

Stetig steigende Strompreise erhöhen zudem die Wirtschaftlichkeit der Photovoltaikanlagen.

Fazit: Photovoltaikanlagen mit Energiespeicher – Ein Stück Unabhängigkeit in der Stromversorgung.